stecken generell in meinen Reportagen und Themenarbeiten.

Mit Bildern erzählen

Eine meiner fotografischen Vorlieben ist es, mit Bildern zu einem Thema eine Geschichte zu erzählen. Dabei strebe ich an, dem Betrachter das Thema näher zu bringen, seinen Blick auf Besonderheiten zu lenken und mit den Bildern seine Fantasie anzuregen. Ist die Geschichte für ihn interessant, weckt sie seine Emotionen und bleibt in seiner Erinnerung.

Intensive Auseinandersetzung gefordert

Eine Geschichte kann bereits in einem einzelnen Bild stecken oder mit einer Bildserie erzählt werden. Wenn ein Bild schon „mehr als 1000 Worte“ erzählt, wieviel Geschichten müssten erst dann in mehreren Bilder stecken. Aber Achtung, so einfach geht das nicht – die Bild-Menge macht es nicht.

Bildergeschichten erzählen verlangt, sich auf das Thema einzulassen, sich ihm immer weiter zu nähern und mit Kreativität sowie Ausdauer einen roten Faden umzusetzen. Der Betrachter spürt es nämlich, wenn die Bilder nicht Ergebnis von intensiver Beschäftigung waren, sondern im Vorübergehen geschossen wurden.

Die Geschichte in einem Bild

Ein Bild, welches eine Geschichte erzählt, lädt zum Verweilen ein und  gibt dem Betrachter Impulse, sich eigene Gedanken zu machen.

 

Reportage von einem Geschehen

Geburtstage, Jahrestage und Hochzeiten sind im privaten Bereich typische Ereignisse, für welche mit Bildern das Geschehen festgehalten werden sollen. Im öffentlichen Bereich gibt es Events wie Großveranstaltungen unterschiedlichster Art oder zum Beispiel kleine Feste in der Nachbarschaft, die nach einer Reportage verlangen.

 

Liebevoller Blick auf ein Thema

Eine Bildgeschichte kann auch ein Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln erzählen, ohne dass zwingend ein zeitlicher Ablauf oder gar ein großes Ereignis stattfindet.